Die Band

Bernd Büsch

Gesang, Gitarre, Mandoline

Vor ca. 30 Jahren greift er zur Konzertgitarre als Autodidakt aus einer Musikerfamilie. Später nimmt er Unterricht für E-Gitarre. Er kommt zum Rythm 'n Blues und gründet 1982 seine erste Band, für die er eigene Kompositionen und Texte schreibt. Einige Jahre später findet er zur irischen Musik, besonders zu Balladen, schwärmt für Bands wie CLANNAD und kommt dann zu TILL NINE. In vielen Harmonieexperimenten, zusammen mit Werner Rösner, entstehen wichtige Elemente für die Musik der Band.
Als Kontaktperson zieht meist er die Fäden zu Veranstaltern und hat so auch einige Arbeit mit der Organisation am Halse.

Christa Klose

Gesang, Bodhrán, Gitarre

Ihre Stärke war schon immer der Gesang, mit dem sie ständig verschiedene Gruppen und Ensembles unterstützte. Mit TILL NINE erfüllt sich für sie ein lang gehegter Wunschtraum. Weiterhin singt und tourt sie mit Matthias Klose in einem Konzert-Kammerchor mit klassischem Repertoire durch die Welt. Mit Gesangsunterricht verbessert sie ihre technische Sicherheit und Ausdrucksstärke immer weiter. Vor wenigen Jahren entdeckt sie dann ihr Faible für die Bodhrán, ohne die TILL NINE etwas fehlen würde.

Matthias Klose

Whistles, Konzertgitarre, Mandoline, Gesang

Er kommt aus einer Familie mit Berufsmusikern und startet früh mit Instrumentalunterricht für Blockflöte, Klavier und dann Konzertgitarre. Später lernt er autodidaktisch das Spiel auf der Tin Whistle. Er setzt die meisten mehrstimmigen Gesangsparts und "quält" die anderen Bandmitglieder immer mal wieder mit Harmonielehre bei der Arbeit an neuen Arrangements. Neben TILL NINE singt er noch in verschiedenen Chören.
Als Webmaster versucht er auch noch, die Website auf dem aktuellen Stand zu halten.

Michael Heuser

Gitarre, Kontrabass, Mandoline

Durch das Musikensemble seiner Schule und den Besuch von Dubliners-Konzerten im zarten Alter von 14 Jahren kommt Michael schon früh in Berührung mit dem Irish-Folk, der daraufhin Teil seiner musikalischen Prägung wird. Er übt sich damals entsprechend in der Begleitung irischer Balladen und Instrumentalmusik auf Gitarre und 5 String-Banjo. 2002 wendet er sich hauptsächlich dieser Musikrichtung zu, wird aktives Mitglied der Bonner Irish-Folk Session und pflegt seitdem auch das Spielen irischer Tunes auf Mandoline und Tenorbanjo. Erste Bandprojekte seit 2003: Last Night`s Fun, Foggy Stew.

Werner Rösner

Gitarre, Mandoline, Bouzuki, Mandola

Vor gut 30 Jahren greift er als Autodidakt zur Akustikgitarre. Darauf folgen Mandoline, Irish-Bouzouki und Mandola. Es entsteht sein besonderer Hang zum charaktervollen Klang dieser doppelchörigen Instrumente, welche weiterhin sein Spiel bestimmen. Er spielt in verschiedenen Bands und kommt über Jazz, Dixie und Gospels schließlich zum Irish Folk. Ungewöhnliche gebrochene Harmoniefolgen prägen seinen Sound, der auch für den Stil von Till Nine charakteristisch ist.
Für die Fachleute. Er verwendet folgende Tunings: GDAE - Mandoline; GDAD - Irish-Bouzouki; CGDA - Mandola;

Pressefotos zum Download

Die Fotos stehen zur Veröffentlichung zur Verfügung. Zum Download anklicken.

Till Nine Band Chronik

Auch nachzulesen im [Bonner Rocklexikon]

Im Jahre 1996 treffen sich Christa und Matthias Klose, Günter Koch und Werner Rösner, um gemeinsam mehr aus ihren bisherigen musikalischen Erfahrungen und ihrem Spaß an der irischen Musik zu machen. Als nach einigen Monaten Arbeit die ersten Engagements drohen, gibt sich die Band (zunächst) den Namen "Sessúin" (irisch = Session).

Es folgen verschiedene private und öffentliche Auftritte, bei denen uns zeitweise Carola Mittler und Bruno Mertens als Gastmusiker unterstützen.

Kurz vor der Bekanntmachung eines Auftrittes müssen wir uns von heute auf morgen umbenennen, weil es eine andere Band mit gleichem Namen gibt. Dabei ist der Name "Till Nine" entstanden. Wie wir auf den Namen kommen? Vielleicht verraten wir das mal bei einem unserer Konzerte.

Im September 1997 geht Günter für einige Jahre in die USA und wir geben unser Abschiedskonzert einen Tag vor seinem Abflug im Folktreff im Anno Tubac, Bonn.

Zu diesem Zeitpunkt steigt Bernd Büsch mit ein. Es ändert sich der Stil unserer Musik zum Zuhören. Wir feilen an Arrangements und ergänzen des Repertoire mit Eigenkompositionen. In ausgefallenen Harmonien von Bouzuki, Mandoline und Gitarre wollen wir unsere Zuhörer versenken. Anfang 1999 können wir Sylvia Stephan für uns gewinnen. Aus zeitlichen Gründen kann sie uns heute leider nur gelegentlich als Gastmusikerin unterstützen. Mit ihr hat der mehrstimmige Gesang ein besonderes Gewicht bekommen.

Die folgenden Auftritte machen sehr viel Spaß und füllen ein wenig die Bandkasse auf.

In den folgenden Jahren durften wir wieder einige schöne und interessante Konzerte geben, z.B. im Rahmen der "rheinart 2000", auf Stadtfesten, den "Oberkasseler Kulturtagen 2001", in romantischen Scheunen oder beim Festival in der gigantischen Balver Höhle (Sauerland),...

Nach einigen Eigenaufnahme ist die immer wieder angefragt erste professionelle [CD] seit Sommer 2002 erhältlich.

2002 können wir Alexander May, alias Näx, als Gastmusiker für TILL NINE gewinnen. Auf unserem CD-Release Abend ist er das erstemal mit dabei, um mit seinen Uilleann Pipes und Whistles unsere Musik zu bereichern.

In den folgenden Jahren bespielen wir regelmäßig unsere Heimatregion z.B. auf dem legendären Bonner Irish Folk Festival (BIFF), oder immer wieder im Bungertshof Königswinter. Auch das Radio - der WDR - war schon bei uns im Probenraum und hat über uns berichtet. Darüber hinaus können wir aber auch wieder Konzerte an anderen schönen Orten geben wie dem A-Werk (ein Stück Industriekultur) in Leverkusen, in schnuckeligen Weinhäusern in Rheinland-Pfalz, in schönen Kirchen und auf alten Burgen (Satzvey) entweder in Einzelkonzerten oder auch auf Festivals mit anderen Bands.

2007 möchte Werner Rösner aus privaten Gründen aussteigen. Wir geben mit ihm zusammen noch ein Abschiedskonzert und legen eine Schaffenspause ein, pflegen aber bis heute einen sehr guten Kontakt zu ihm. (Wer weiß, wann er mal wieder Lust auf die Bühne hat...)

Pause

2009 kommt Michael Heuser zu uns und wir nehmen die Probenarbeit wieder auf, bauen das Programm um und erweitern es passend für die neue Instrumentierung. Michaels Kontrabass gibt ein volles Fundament unter unsere Musik.

Im April 2010 geben wir dann ein erstes kleines Konzert in einem stilvollen Kaffee in Rommerskirchen bevor auch das "Comeback" in unserer Heimatregion im Juni 2010 im Rahmen des Bonner Museumsmeilenfestes ansteht. Till Nine läuft sich also langsam wieder warm auf den Brettern,...

Im Oktober 2012 passiert das Unerwartete: Werner sitzt bei einem unserer Auftritte im Publikum. Danach meldet er sich zurück und möchte wieder einsteigen. Fünf Jahre ohne Band waren für ihn wohl lange genug ;-) so dass er rückfällig geworden ist. Wir nehmen also die Probenarbeiten mit ihm gemeinsam wieder auf und arbeiten auf die ersten Auftritte in voller Besetzung hin.

Neben einigen privaten Engagements spielen wir 2013 auf verschiedenen Festivals und freuen uns, im Oktober 2013 beim 11. Bonner Irish Folk Festival wieder dabei sein zu dürfen.
Wir hoffen, daß Ihr und wir an unseren zukünftigen Konzerten noch viel Spaß und Freude haben werden...


Wer noch ein bischen in der Vergangenheit schwelgen will, kommt hier [zur alten Till Nine Website.]

[nach oben]